Darauf solltest du vor dem Kauf von Baby-Equipment achten

Ich glaube, dass das erste, woran eine werdende Mutter denkt, das Kinderzimmer ist.
Ich werde Euch hier zeigen, was das Wichtigste ist, was Ihr für Euer Baby brauchen werdet und Euch unbedingt zulegen solltet und womit Ihr noch warten könnt, bis Euer kleines Wunder schon bei Euch ist.

Vielleicht hat nicht jede von Euch den nötigen Platz in der Wohnung, aber für viele von Euch gibt es pfiffige Möglichkeiten, wie man sinnvoll Platz sparen kann.

Heutzutage gibt es sehr viele Möglichkeiten, das Kinderzimmer schön und bequem anzupassen.
Es ist immer von Vorteil, wenn du dir vorher eine Liste machst und dir die wichtigsten Dinge aufschreibst, angefangen vom Babybett bis hin zu Kleidern und Pflegeequipment.

An erster Stelle sollte das Babybett stehen. Hier solltest du weniger auf Ästhetik, sondern eher auf Funktionalität und vor allem auf die Qualität achten.

Hier habe ich Euch ein paar Fragen notiert, welche Ihr in Eurer Entscheidung berücksichtigen könnt

 » Aus welchem Material besteht das Bett?
» Ist die Matratze schon dabei und aus welchem Material besteht diese?
» Kann man die Seitenwände bzw. einzelnen Sprossen leicht herausnehmen oder die Höhe verändern?
» Welche Maße hat das Babybett? (z.B. für eine passende Wickelauflage)
» Aus welchen Stoffen besteht die Lackierung bzw. das Holz
» Kann man das Bett auf die Größe deines Babys anpassen?

Viele Firmen bieten (beispielsweise auf Amazon) qualitativ minderwertige Betten an.
Hier solltet Ihr nicht immer so genau auf den Preis schauen, da Ihr davon ja auch lange etwas haben wollt und es den gesetzlichen Standards entsprechen soll.

Für uns war es beispielsweise wichtig, dass man die Seitenwände oder einzelne Sprossen abmontieren kann, wenn das Baby schon älter ist und selbstständig aus dem Bett kommen kann.

Außerdem möchten wir natürlich auch den Rücken unseres Kindes schonen, da sich dieser noch stark entwickelt und durch schlechte Matratzen oft eine langfristige Beeinträchtigung oder Schmerzen entstehen können. Auch können durch schlechte Qualität oft Allergien oder Ausschläge entstehen, achtet hier bitte besonders in der ersten Zeit drauf. Natürlich sollte hierfür der Bezug und die Materialien antiallergisch sein, um dies zu vermeiden.

Hier erfährst du alles über die wichtigsten Güte-Siegel

Der Blaue Engel

Die Produkte enthalten weniger Lösungsmittel und Formaldehyd als andere Farben, sind allerdings nicht immer ganz frei von bedenklichen Stoffen

TÜV

Dieses Zeichen solltet Ihr eigentlich alle kennen, hierdurch erkennt Ihr natürlich erstmal die geprüfte Qualität, aber auch, dass die Farben, Lacke und Lasuren aus natürlichen oder naturnahen Stoffen bestehen. Verboten sind hier: krebserregende und fruchtbarkeitsschädigende Substanzen

natureplus

Dieses Prüfsiegel geht bei seinen Anforderungen weit über gesetzliche Standards hinaus. Es garantiert strenge Schadstoffgrenzen und legt alle Inhaltsstoffe offen. 90% des Inhalts sind aus nachwachsenden oder mineralischen Rohstoffen.

GS – Zeichen für geprüfte Sicherheit

Dieses Siegel findet man meist an Spielzeug, vereinzelt jedoch auch an Kindermöbeln. Es besagt, dass es die gesetzlichen Sicherheitsanforderungen erfüllt.

Da die Kinder unter Umständen auch in das Kinderbett reinbeißen, ist es wichtig, zu wissen, dass dies nicht ihre Gesundheit gefährdet.

Hier findest du alles, was du für das Babybett brauchst:

» Kinderbett » Bettdecke mit Kissen » Bettlaken » Unterleger » warme Decke » Babynest » Fußsack » Schlafsack » Bettwäsche

Ihr benötigt für Euer Baby natürlich auch die nötigen Kleider, also solltet Ihr Euch überlegen, vielleicht eine separate Kommode oder einen Schrank für diese Dinge zuzulegen. Der Vorteil einer Wickelkommode ist, dass du nicht extra einen Aufsatz benötigst, um dein Kind zu wickeln, da dieser schon auf der Kommode integriert ist. Manche Wickelkommoden verfügen zwar über einen Wickelaufsatz, jedoch nicht über die dafür benötigte Matratze. Jedoch gibt es auch viele Angebote, wo diese schon mit dabei ist.

Solltest du dich allerdings für einen Schrank entscheiden, sind Wickelaufsätze für Euer Babybett von großem Vorteil. Auch hier solltet Ihr im besten Fall die genauen Abmessungen des Babybettes kennen, damit der Wickelaufsatz auch passt.

Außerdem sind Organizer ein sehr interessantes Gadget, beispielsweise für die Tür oder um diesen seitlich an der Wickelkommode zu befestigen. Hier könnt Ihr dann alles Wichtige zum Wickeln Eures Babys verstauen.

Nützliches Equipment für dein Baby

  • Schrank
  • Wickelkommode
  • Wickelaufsatz für Babybett
    Zum Baby-Organizer

    Was gehört in den / die Organizer / Wickelstation?

    • Windeln
    • Babypulver
    • Feuchttücher
    • Wundcreme
    • Schutzcreme
    • Einmal-Auflagen zum Wickeln
    • Desinfektionstücher- oder spray
    • Mülleimer für Windeln
    • Wickelmatratze

    Für den Fall, dass du dein Baby stillen möchtest, ist es von Vorteil, dich nach bequemen Sitzmöglichkeiten umzuschauen.

    Wenn du dein Baby mit Folgemilch bzw. Anfangsmilch ernähren möchtest, kannst du dir hilfreiche Babyfläschchen in verschiedenen Größen, welche zu dem Alter deines Kindes passen, zulegen. Von Vorteil ist es, immer eine kleine Sammlung an verschieden großen Aufsätzen zur Hand zu haben. Hierfür kannst du dir auch eine extra für die Reinigung von Babyflaschen und Schnullern konzipierte Bürste besorgen.

    Nach einem Flaschenerwärmer und einem dazugehörigen Sterilisator (auch für Schnuller und Kleinteile) solltest du dich nach Möglichkeit auch umschauen, da du hiermit die Nahrung für dein Kind schnell auf die richtige Temperatur erwärmen kannst. Mit einem Sterilisator kannst du die benutzten Flaschen und auch Kleinteile wie Schnuller auf einfache Weise desinfizieren.

    Zusätzlich wichtiges Equipment

    » Milchpumpe » Milchpumpe (elektronisch) » Stilleinlagen » Still-BH » Stillkissen » Still-Schlafanzug » Babyflaschen und Trinksauger » Schnuller » Bürste zur Reinigung von Babyfläschchen und Schnullern » Erwärmer für Babynahrung » Sterilisator » Flaschenabkühler » Abtropfständer für Flaschen, Schnuller und Kleinteile » Mullwindeln / Spucktücher » Lätzchen » Aufwärmer für unterwegs » Isolierbox » Milchnahrung (Anfangsmilch / Folgemilch)

    Das richtige Licht fürs Kinderzimmer

    Das Licht im Kinderzimmer spielt auch eine wichtige Rolle. Dieses sollte nicht allzu intensiv und zu hell sein, da sich dein Kind erstmal an die neuen Farben und Lichter gewöhnen muss. Nachtlichter sind hier sehr funktional

    Fazit

    Hier haben wir dir auch noch einmal eine Liste an Ausstattung zusammengestellt, welche du für die Ernährung deines Kindes benötigst.

    Babypflege

    Hier gibt es zum Waschen schöne Baby-Badewannen in unterschiedlichen Größen und Formen. Für diese ist eine Babywannen Matratze sehr hilfreich, da dein Kind dann nicht auf dem harten Plastikboden. Viele Matratzen sind auch rutschfest.

    Außerdem benötigst du weiche Lappen und ein Thermometer, womit du die Wassertemperatur messen kannst, damit sich dein Baby nicht verbrüht. Es ist auch sehr wichtig, dass die Kosmetik für dein Baby antiallergisch ist und parfümfrei. Denk auch an das Haar deines Babys, hierfür solltest du von Anfang an eine passende Bürste verwenden.

    Wichtiges Equipment für die Babypflege:

    » Baby-Badewanne » Einlage für Babywanne » Babyöl » Babypuder » Babyshampoo » Wundcreme » Nagelschere » Massagebürste für Zähne bzw. Zahnfleisch » weiche Haarbürste » Kamm » Spucktücher » Waschlappen » Badethermometer » Badeöl » Handtücher mit Mütze » Bademantel

    Die richtige Kleidung

    Hier ist es nicht unbedingt nötig, direkt eine große Menge an Kleidern für die Geburt vorrätig zu haben, da dein Baby gerade in den ersten Monaten extrem schnell wächst.

    Was für Kleidung du kaufst, ist dementsprechend natürlich von der Größe und des Gewichts deines Kindes abhängig. Die Hauptsache ist, dass es bequem ist und sich schnell anziehen lässt. Achte darauf, dass die Dinge auch waschmaschinentauglich sind, hierfür gibt es spezielles Waschpulver und Weichspüler extra für Babys, ohne Farb- oder Parfümstoffe.

    Wichtige Kleidung für dein Baby

    » Body » Hose » Strampler » Strumpfhose » Socken » Schuhe » Mütze (am besten aus Baumwolle) » Handschuhe (aus weicher Baumwolle, damit sich dein Baby nicht kratzt) » Winteranzug » Pullover » Babyhörnchen

    0 Kommentare

    Einen Kommentar abschicken

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.