Wir nutzen auf unserer Seite Affiliate-Links. Wenn Ihr über einen dieser Links etwas kauft, erhalten wir eine kleine Provision, können uns so finanzieren und Euch weiterhin spannende und informative Beiträge zur Verfügung stellen.
All unsere Affiliate-Links sind mit einem Sternchen (*) markiert und so leicht für euch erkennbar.

Risiken bei Nabelschnurkomplikationen

Dies sind die häufigsten Komplikationen, welche während einer Schwangerschaft auftreten.
Bei jedem 3. Kind liegt die Nabelschnur um den Hals oder den Körper des Babys. Bei 40% der Schwangerschaften wird es erst während der Geburt entdeckt. Dies muss nicht unbedingt lebensbedrohlich sein, daher wird bei derartigen Komplikationen auch nicht zu einem Kaiserschnitt geraten.
Solche Probleme können durch die Bewegungen des Babys auftreten, wenn die Nabelschnur zu lang ist oder die Gebärmutter zu viel Fruchtwasser enthält. Die Nabelschnur kann sich um den Hals oder die Füße des Kindes legen oder sich sonst suboptimal verknoten. Dies kann zu Sauerstoff- und Nährstoffmangel, Behinderungen, Epilepsie oder sonstigen Problemen des Kindes führen.
Am häufigsten passiert dies in der letzten Phase der Schwangerschaft oder während der Geburt.

Welche Möglichkeiten gibt es, das Risiko zu minimieren?

Ärzte haben 3 Techniken, um das Baby von der Nabelschnur zu befreien:

In 90% der Fälle wird gewartet, bis das Baby den Geburtskanal verlassen hat. Am häufigsten liegt die Nabelschnur locker um das Baby herum, sodass die Ärzte diese ohne Probleme vom Körper des Kindes entfernen können.

In 9% der Fälle wird abgewartet, bis das Baby geboren worden ist und es sich von selbst befreit hat, da hierdurch keinerlei Gefahr für das Baby besteht.

In 1% der Fälle, wo das größte Risiko besteht, wird bereits im Geburtskanal die Nabelschnur entfernt. Hierzu werden 2 Klammern in den Geburtskanal eingeführt, um die Nabelschnur zu fixieren. Anschließend wird mittig im Geburtskanal eine Art Schere eingeführt, mit welcher die Nabelschnur zerschnitten wird, um das Baby so zu befreien.

In manchen Fällen kann der Arzt eine Nabelschnurmassage durchführen und so möglicherweise ein Lösen der Nabelschnur zu bewirken.