Die Haut der Babys

Babys haben sehr weiche und kuschelige Haut, aber darf nicht vergessen, dass sie auch sehr sensibel ist. Wie soll man also die Haut seines Babys richtig pflegen? Auf welche Stellen sollte man achten und was darf man eigentlich ohne Bedenken benutzen, um die Haut nicht zu belasten?

Alles was du über Babyhaut wissen musst

Warum ist die Haut von Babys so sensibel? Babys befinden sich 9 Monate lang nur in Fruchtwasser, wodurch die Haut des Babys sehr gut geschützt ist. Nach der Geburt ist die Haut vielen Einflüssen ausgeliefert, wie Wasser, Luft, Schweiß, Kleider, Waschmittel, Creme und so viele andere Sachen noch. Babyhaut braucht jetzt eine Menge Zeit, um sich an die neue Situation zu gewöhnen, also darf man die Haut auch nicht unnötig belasten. Sehr wichtig in dieser Zeit ist Stabilität.
Ganz nach dem Motto: „Weniger ist mehr!“ Manchmal ist weniger einfach besser.

Babyhaut richtig pflegen

Wie soll ich denn nun die Haut meines Babys richtig pflegen und wie schade ich dieser nicht? Hier kann man vieles sagen. Dieses Thema ist immer ganz oben in den Top-Suchen.

Was du über das Thema Baden wissen musst

Wie oft soll ich mein Baby baden? Aus Sicht der Ärzte ist tägliches Baden völlig unnötig. Aufgrund dessen das Babys nicht schwitzen, braucht man sie nicht jeden Tag zu baden. Das ist die ärztliche Meinung, aber wie sieht es mit der Meinung der Mütter aus? Manche Frauen baden ihre Babys jeden Tag, manche nur jeden zweiten, andere einmal pro Woche.
Wie soll man bei der ganzen Masse an Informationen denn jetzt herausfinden, wie man sich richtig verhalten soll?

Die weibliche Intuition

Das beste Geschenk für eine Mutter, ist Ihre Intuition, welche uns genau sagt, wie wir etwas machen sollen und wie man sich in manchen Situationen verhalten soll. Also liegt hier die Entscheidung bei uns. Und auf welche Stellen sollte man beim Baden des Babys achten?

Stellen, auf die man beim Baden auf jeden Fall achten sollte

Man sollte sich für bestimmte Stellen des Körpers mehr Zeit nehmen, da diese oft schwer erreichbar sind oder man einfach nicht leicht herankommt. Diese Stellen sind dort, wo die Haut noch einen erhöhten Fettanteil hat und in diesen Fettpölsterchen versteckt sich eben oft viel Schmutz, Dreck bzw. Staub. Dadurch kann es zu Entzündungen oder sogar Infektionen kommen.

Die wichtigsten Stellen

Hier sind die wichtigsten Stellen die Achseln, der Intimbereich, Hände und Füße, Hals und der Kopf und die Haare. Auf diese Stellen sollte man besonders achten, um eine Infektion oder Entzündig vorzubeugen. Womit sollte ich mein Baby eigentlich sauber machen? Man darf nicht vergessen, dass die Haut des Babys sehr dünn ist und man nicht zu viel Druck auf sie ausüben darf. Daher sollte der Lappen so weich wie möglich ist, ihr könnt ansonsten auch ein Spucktuch dafür nehmen, da diese in den meisten Fällen wirklich sehr weich sind und die weiche Babyhaut nicht zerkratzen. Außerdem sollte das Material ausnahmslos Baumwolle sein, damit das Baby keine Allergie von irgendwelchen Stoffen bekommt.

Die richtige Kosmetik für Babys

Der nächste Punkt ist die Kosmetik bzw. die Badeprodukte wie Babyshampoo, Duschgel, etc.

Wie finde ich heraus, was das beste für mein Baby ist?

Auf dem Markt gibt es so viele Präparate, welche sogar den Eindruck erwecken, dass sie für Babys geeignet sind, weil Babybilder auf der Produktverpackung suggerieren, dass es nicht schädliches enthält, jedoch raten wir euch dazu, immer auch ein Auge auf die Inhaltsstoffe zu haben, damit euch keine böse Überraschung erwartet. Außerdem erhaltet ihr auch immer online die nötigen Informationen zu einem Produkt, wenn ihr euch nicht sicher seid. Sehr wichtig ist auch, dass ihr euch für ein Produkt entscheidet und nicht ständig wechselt. Dadurch kann es auch zu Allergien kommen.

Wichtige Infos auf der Verpackung von Baby-Waschmitteln

Wenn auf der Verpackung „sensitiv“ oder „hypoallergen“ steht, dann ist das schon ein gutes Zeichen. Außerdem solltet ihr darauf achten, dass keine Parfümeriestoffe enthalten sind.