Wir nutzen auf unserer Seite Affiliate-Links. Wenn Ihr über einen dieser Links etwas kauft, erhalten wir eine kleine Provision, können uns so finanzieren und Euch weiterhin spannende und informative Beiträge zur Verfügung stellen.
All unsere Affiliate-Links sind mit einem Sternchen (*) markiert und so leicht für euch erkennbar.

Heute beantworten wir euch die 20 wichtigsten Fragen, die während der Schwangerschaft gestellt werden

1. Darf ich meine Haare färben?

Hier gibt es bisher keine Studien, die belegen, dass ein Färben der Haare negative Auswirkungen auf die Schwangerschaft hat. Die Haarfarbe enthält jedoch Substanzen wie Ammoniak, welcher über die Haarwurzel in den Körper gelangen kann. Hier könnte das Einatmen des Geruchs dem Baby schaden. Ärzte empfehlen, die Haare erst ab der 24. Schwangerschaftswoche zu färben und nur Farben zu nutzen, welche aus natürlichen Substanzen bestehen.

2. Wie wichtig sind meine Schilddrüsenwerte?

TSH (Schilddrüsenwert) ist für die Entwicklung und die Körpertemperatur des Babys verantwortlich. Die Werte verändern sich während jeder Phase der Schwangerschaft. Wichtig hierbei ist, dass man die Schilddrüse während der Schwangerschaft regelmäßig kontrollieren lässt, um zukünftige Probleme frühzeitig zu erkennen.

3. Wann soll ich einen Schwangerschaftstest machen?

Wenn du einen Schwangerschaftstest zuhause machen möchtest, mache dies am besten morgens, zu welcher Zeit das Hormon im Urin am stärksten ist. HCG (Hormon) ist nach 7 Tagen – ab dem Zeitpunkt der Befruchtung – erkennbar. Am besten ist es, diesen Test am ersten Tag der wahrscheinlichen Periode durchzuführen. Durch einen Labortest kann man eine Schwangerschaft schon zwischen dem 7. und 10. Tag nach Befruchtung feststellen, im Blut bereits nach 7 Tagen.

4. Welche sind die richtigen Glukosewerte?

Ein erhöhter Blutzuckerspiegel kann zu Diabetes führen. Während der Schwangerschaft wird in der Regel zuerst ein kleines Blutbild durchgeführt, dies geschieht meistens durch einen kleinen Pieks in den Finger. In diesem Test sollte der Wert unter 100mg / dl liegen. Bei einem Glukosetest wirst du ein Glas Glukose trinken und eine Stunde später wird das Blut abgenommen. Bei diesem Test sollte der Wert bei 140 mg / dl liegen.
Diese Werte sind genau richtig während der Schwangerschaft, wenn sie erhöht sind, wird dein Arzt weitere Maßnahmen ergreifen.

5. Wie lange darf ich arbeiten?

Laut Gesetz darf eine Schwangere maximal 8 Stunden pro Tag arbeiten. Es ist dabei nicht relevant, welcher Arbeit sie nachgeht. Für Frauen, die am Computer arbeiten, dürfen dies 4 Stunden pro Tag tun. Wenn der Arbeitgeber keine Möglichkeit hat, ihr einen anderen Aufgabenbereich zuzuteilen, ist er gesetzlich dazu verpflichtet, sie in bezahlten “Urlaub” zu schicken. Dies ist für die Gesundheit der Frau und des Babys sehr wichtig, damit es während der Schwangerschaft zu keinen Komplikationen kommt.

6. Nach welcher Zeit darf ich wieder schwanger werden?

Das größte Risiko einer Schwangerschaft besteht direkt nach der Geburt. In der Regel besteht bei stillenden Müttern das Risiko einer Schwangerschaft ab 4-5 Monate nach der Geburt. Dadurch, dass in ihrem Körper das Hormon Prolaktin produziert wird, ist die Produktion der Eierstöcke blockiert. Man kann aber nicht ausschließen, dass es nicht doch zu einer Schwangerschaft kommt. Ärzte empfehlen, mindestens 12 Monate Abstand zur nächsten Schwangerschaft zu halten, damit sich der Körper nach dem kräftezehrenden Prozess wieder regenerieren kann. Man kann sagen, dass der Körper nach 18 Monaten seine Kräfte für eine erneute Schwangerschaft wieder hergestellt hat.

7. Wann sehe ich den Herzschlag meines Kindes?

Mit einem guten Ultraschallgerät kann man bereits ab der 6. Schwangerschaftswoche den Herzschlag des Kindes sehen. Mit einem Doppler oder CTG-Gerät kann man ab der 17. Schwangerschaftswoche den Herzschlag des Babys hören.

8. Warum schmerzt mein Bauch während der Schwangerschaft?

Bauchschmerzen während der Schwangerschaft können, aber müssen nicht zwangsläufig Probleme bedeuten. Es kann sein, dass die Bauchschmerzen durch die Gase im Bauch oder Verdauungsprobleme entstehen. Bei einer frühen Schwangerschaft können die Bauchschmerzen durch das Wachsen der Gebärmutter herrühren. In der letzten Phase der Schwangerschaft können die Bauchschmerzen mit Wehen verwechselt werden, obwohl es sich um Übungswehen handelt. Trotz allem sollte man Bauchschmerzen nicht ignorieren und immer kontrollieren lassen.

9. Darf ich während der Schwangerschaft Ingwer essen?

Auf jeden Fall!!! Ingwer ist antibakteriell, entzündungshemmend und hilft bei Übelkeit. Studien haben ergeben, dass Frauen, welche Ingwer während der Schwangerschaft essen, das Risiko auf eine Fehlgeburt minimieren.

10. Kann ich mich bei meinen Katzen infizieren?

Toxoplasmose ist eine Krankheit, welche durch Fäkalien der Katzen übertragen wird. Man kann aber nicht sagen, dass jede Katze automatisch infiziert ist. Bei Hauskatzen ist das Risiko minimal (wenn diese kein rohes Fleisch oder tote Tiere essen, da in diesen oft Bakterien enthalten sind, welche zu Toxoplasmose führen können). In der Schwangerschaft wird dennoch ein Test auf Toxoplasmose empfohlen.

11. Wie erkenne ich Eisenprobleme während meiner Schwangerschaft?

Bei 40% aller Schwangerschaften treten Eisenprobleme auf. Dies kann man durch einen Bluttest erkennen, welcher während der Schwangerschaft häufiger gemacht wird. Außerdem kann man auf Körpersignale achten, wie helle Haut, fehlende Energie, Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, schwaches Immunsystem und Nagelprobleme. Durch diese Signale kann man erkennen, dass ein Eisenmangel vorliegt.

12. Ist Sex während der Schwangerschaft schädlich?

Wenn laut des Arztes keine Gefahr besteht, kann man bis zur 36. Schwangerschaftswoche risikolos Geschlechtsverkehr haben. Ab der 36. Schwangerschaftswoche besteht das Risiko, dass durch das Sperma Wehen ausgelöst werden. Dies passiert jedoch nur, wenn der Körper schon bereit für die Geburt ist. Achte hier auf die wichtigen Signale! Ärzte empfehlen, vor der Geburt Geschlechtsverkehr zu haben, da dies eine Geburt positiv unterstützt.

13. Soll ich einen 4-D Ultraschall durchführen?

Normalerweise wird ein 4-D Ultraschall (Organscreening) auf Anraten des Arztes durchgeführt. Wenn der Arzt sieht, dass die Entwicklung des Babys nicht so verläuft wie sie sollte, sollte ein Organscreening durchgeführt werden, um mögliche Komplikationen frühzeitig zu erkennen. Bei manchen Erkrankungen des Babys, kann man bereits frühzeitig noch während der Schwangerschaft in der Gebärmutter operieren (falls nötig) oder dementsprechend entgegenwirken.
Auf Wunsch kann man ein Organscreening auch in regulären Fällen durchführen lassen, beispielsweise, um sein Kind noch vor der Geburt zu sehen.

14. Wie beeinflusst Stress während der Schwangerschaft mein Kind?

Man kann sagen, dass Stress während der Schwangerschaft genauso gefährlich ist wie Rauchen. Dadurch können Krämpfe der Blutgefäße auftreten. Außerdem kann der Transport des Sauerstoffes und der Nährstoffe blockiert werden. Bei einem erhöhten Stresslevel, kann es zu Fehlgeburten kommen.

15. Darf ich während der Schwangerschaft Auto fahren?

Grundsätzlich besteht durch Auto fahren keine Gefahr für das Baby. Wenn der Bauch zu groß ist, kann dieser einen jedoch – beispielsweise beim Lenken und in den Bewegungen – einschränken. Es gibt hierfür besondere Sicherheitsgurte für Schwangere, um den Bauch und das Baby nicht zu gefährden.

16. Wie erkenne ich, dass die Fruchtblase geplatz ist?

Am häufigsten platzt die Fruchtblase unmittelbar vor der Geburt. Das austretende Fruchtwasser ist durchsichtig und geruchs- und geschmacksneutral. Wenn die Fruchtblase platzt, tritt es in reichlichen Schüben aus. Da jede Schwangerschaft unterschiedlich ist, kann man hier keinen Normalfall beschreiben.

17. Wie kann es zu einer Frühgeburt kommen?

Bei Frauen, welche während der Schwangerschaft arbeiten, kann es aufgrund von harter Arbeit, Überstunden oder einem erhöhten Stresslevel zu einer Frühgeburt kommen. Daher wird empfohlen, sich während der Schwangerschaft ausreichend zu schonen und auf die Körpersignale zu achten. Aus diesem Grund gibt es den Mutterschutz, welcher 7 Wochen vor der Geburt beginnt, um den Körper dementsprechend zu schonen.

18. Wie erkenne ich den Schluckauf des Babys?

Wenn das Baby Schluckauf hat, kann man dies durch rhythmische Bewegungen spüren. Es fühlt sich so an, als würde jemand von innen gegen den Bauch klopfen. Schluckauf wird nicht als eigentliche Bewegung bezeichnet, da diese vom Baby nicht kontrolliert werden können – wie beispielsweise normale Bewegungen des Kindes. Schluckauf deines Babys ist ein gutes Zeichen, da das Kind dadurch die Atmung erlernt.

19. Verändert sich meine Vagina durch eine natürliche Geburt?

Durch eine natürliche Geburt muss die Vagina natürlich gedehnt werden, damit dein Baby ausreichend Platz hat. Nach der Geburt kann man die Elastizität der Vagina durch Training der vaginalen Muskulatur verstärken.

20. Habe ich nach der Schwangerschaft Blasenprobleme?

Zwischen 6 Wochen und 3 Monaten nach der Geburt sollte sich die Funktion der Blase wieder regeneriert haben. Während der Schwangerschaft ist ein Druck auf die Blase durch dein Baby völlig normal. Hiergegen gibt es im Grunde keine wirkliche Hilfe. Es ist dennoch sehr wichtig, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Nach der Schwangerschaft können sog. Kegel-Übungen – um die Beckenmuskulatur zu verstärken – helfen, der Blasenschwäche entgegenzuwirken. Falls nichts helfen sollte, nimm am besten Kontakt mit einem Arzt auf.